Blechstanze 

Wer, Was, Wo?

Wer? 

Auf dieser Seite erfahren Sie alles zum Thema Blechstanzen. Wer hat’s erfunden? Was macht man mit einer Blechstanze, wo kann ich Blechstanzen und gestanzte Bleche kaufen?

 

Damals 

Stanzen gibt es wahrscheinlich schon seit der Steinzeit. Dort wurden mit einem Steinmeißel Löcher in das Tierfell gestanzt.

 

Heute 

Die heutigen Stanzen können Bleche von 0,1mm bis 10mm bearbeiten und arbeiten mit einer Presskraft von mehreren Tonnen. Das ganze ist dann noch Computergesteuert und ein Laser vermisst das Bauteil. Gleichzeitig können durch das Werkzeug die Bauteile auch noch gebogen werden. Somit lassen sich viele einzelne Arbeitsschritte in einem Pressvorgang erledigen. Die Erstellung solcher komplexen Werkzeuge braucht sehr viel Erfahrung und Präzision und ist sehr kostenintensiv. Somit lohnen sich solche Presswerkzeuge erst ab einer höheren Stückzahl. Kleine Serien werden mit kleineren Pressen bzw. anderen Werkzeugen erledigt. Die ersten Prototypen werden in Handarbeit gefertigt und dann werden im Werkzeugbau die Werkzeuge für die Stanzen gefertigt. Auch in der Elektronik findet man Produkte die aus einer Stanze kommen. So werden die Lötkontakte für die IC (Integrierte Schaltungen) ausgestanzt oder die Steckkontakte von Steckern und Buchsen werden aus Blechen ausgestanzt und gleichzeitig in die richtige Richtung gebogen.

Was?

Alle Messerteile eines Schweizer Armee Messers werden auf großen schweren Stanzen aus 3 mm Blech herausgestanzt und danach zu den einzelnen Komponenten weiterverarbeitet.

Die kleinsten Stanzteile finden wir in der Feinmechanik für die Uhrenproduktion und im Bereich der Elektronik als Präzisionsstanzteile für Integrierte Schaltungen und als Lötkontakte.

Weiter Informationen zu Stanzmaschine bei Wikipedia.org.

Benutzerspezifische Stanzteile finden Sie bei der Deutschen Vertretung von BATTEN&ALLEN.

Wo?